19970403

Danksagung : Der Kurator dieser Sammlung dankt der Co-Kuratorin Hanna für den Kauf und die Zur-Verfügung-Stellung dieses Exemplares. Die Knoblauchpresse wurde in Tucson, AZ, USA erworben.

Anmerkungen: Es handelt sich um eine der seltenen Konstruktionen bei denen sich die Achse hinter dem Korb befindet: Hier trifft also die Definition Zangenprinzip (im Gegensatz zum weit üblicheren Nussknackerprinzip) tatsächlich zu.

Die Presse trägt keinen Aufdruck, weder Logo noch Schriftzug.

Ein nahezu identes Modell ist die ebenfalls markenlose 00000113. Das Sieb hat bei diesem Modell 36 Löcher und ist um mehr als ein Dekagramm leichter.

 

Hersteller / Marke: Klasse:

Gebrauch & Reinigung

Gebrauch : Je nach Alter des Knoblauch ist der Kraftaufwand beim Pressen erheblich. Der Korb fasst maximal eine Zehe, die auch nicht zu groß sein darf. Ein kleiner Teil des Pressgutes tritt am Stempel vorbei nach oben.

Reinigung : Die Spülung unmittelbar nach der Verwendung unter fließendem, wenn möglich warmem Wasser ist wie immer ratsam. Dabei erweist sich die Verwendung einer Abwaschbürste zur Freilegung der Sieblöcher als hilfreich.

Die Reinigung im Geschirrspüler ist problemlos …

Systematik

Aufnahmedatum

F01 - Material

,

F02 - Position der Achse

F03 - Art des Stempels

F04 - Anzahl der Löcher des Siebes

F05 - Fläche des Siebes

F06 - Sieb / Korb entnehm- bzw. austauschbar

F07 - Form der Löcher des Siebes

F08 - Sieb Symmetrieebenen

F09 - Korbteile

F10 - Korbform

F11 - Art des Metalls

F12 - Siebreiniger

F13 - Zusatzfunktionen

F14 - Aufhängung (en)

,

F15 - Verarbeitungsqualität

F16 - Länge / Durchmesser (mm)

F17 - Gewicht (g)

F18 - Marke

F19 - Inventarnummer

F20 - Sondermodell

F21 - Gebrauchsgetestet

F22 - Sonstiges

Drucken