20120416b

Diese Knoblauchpresse aus der Schweiz sticht in vielerlei Hinsicht aus der Menge der anderen Objekte dieser Sammlung heraus. Schon das Gewicht von fast 1,8kg und eine Länge von 30 Zentimeter weisen das Gerät als Besonderheit aus. Und auch der Anschaffungsgpreis ist mit über € 120,– durchaus ansehnlich.

Man möchte das Gerät daher eher dem professionellen Küchenbetrieb zuordnen. Dem steht aber die Tatsache entgegen, dass die Bodenplatte an der Unterseite mit einem dünnen Filzstoff bezogen ist, der beim vorliegenden Gerät noch dazu eher schlampig beschnitten wurde. An eine Reinigung des Gerätes, etwa in einem Geschirrspüler, ist da wohl nicht gedacht worden.

Das Gerät besteht laut Herstellerangaben aus Edelstahl und Aluminium. Bei genauerer Betrachtung der Einzelteile gewinnt man jedenfalls den Eindruck, dass jedes Gerät einzeln und die Teile mehr oder weniger in Handarbeit gefertigt werden.

Laut den Angaben auf der Produktseite des Herstellers [2018] ist “der Press und Auffangbehälter spülmaschinenfest”. Mit “Press” (soll heissen “Pressbehälter”) ist der Siebkorb gemeint. Der Pressstempel (Pfeil), der der Reinigung mindestens ebenso bedarf, kann also nicht in die Spülmaschine.

Die Presse trägt weder Aufdruck noch Prägung, weder Logo noch Schriftzug.

Art.-Nr.: 9120 Hersteller / Marke: Klasse:

Gebrauch & Reinigung

Gebrauch : Im Gebrauch erweist sich das Gerät als durchaus praktikabel. Der lange Hebel ermöglicht ein einigermaßen unangestrengtes Pressen, trotz der eher kleinen Löcher des Siebes und auch dann, wenn der gesamte zur Verfügung stehende Raum im Korb mit Knoblauchzehen gefüllt ist. Wegen der ausgezeichneten Passform des Stempels wird der gesamte Inhalt des Korbes durch das Sieb gepresst. Es tritt kein Material am Stempel vorbei nach oben.

Reinigung : Die Reinigung ist allerdings umständlich: Zwar kann die Presse in (drei) Einzelteile zerlegt werden: Grundgerät, Siebkorb und Auffangbehälter (kleines Bild). Da aber das Grundgerät, wie bereits dargelegt, nicht in eine Spülmaschine gegeben werden kann, muss der Stempel von Hand gereinigt werden. Das Sieb muss nach der Reinigung im Spüler manuell nachbearbeitet werden, weil nicht alle Sieblöcher durchgängig sind.

Systematik

Aufnahmedatum

F01 - Material

F02 - Position der Achse

F03 - Art des Stempels

F04 - Anzahl der Löcher des Siebes

F05 - Fläche des Siebes

F06 - Sieb / Korb entnehm- bzw. austauschbar

F07 - Form der Löcher des Siebes

F08 - Sieb Symmetrieebenen

F09 - Korbteile

F10 - Korbform

F11 - Art des Metalls

,

F12 - Siebreiniger

F13 - Zusatzfunktionen

F14 - Aufhängung (en)

F15 - Verarbeitungsqualität

F16 - Länge / Durchmesser (mm)

F17 - Gewicht (g)

F18 - Marke

F19 - Inventarnummer

F20 - Sondermodell

F21 - Gebrauchsgetestet

F22 - Sonstiges

Drucken