20180112a

 

Typ / Serie . . . . . . PRO

Im Unterschied zu den meisten anderen Pressen (wo ein Stempel die Knoblauchzehe durch in Sieb drückt) wird hier das Sieb auf die Knoblauchzehe und diese durch ein Noppenfeld in den Korb gedrückt. Von dort soll das Pressergebnis mittels einer gefederten Zunge (‘Auswerfer’) direkt in das Zielgefäß befördert werden.

Auf der Produktseite des Herstellers2018 wird, wohl etwas zu optimistisch und nicht ganz fehlerfrei, “ein feines und gleichmäßiges Ergebniss [sic] mit minimalen [sic] Kraftaufwand” versprochen.

Ein Hinweis darauf, ob die Presse in der Spülmaschine gereinigt werden darf oder nicht, fehlt.

Die Presse wird in einer aufwendigen Kartonschachtel ausgeliefert.

Ein weitgehend identes Gerät in der Sammlung ist 20171115 von PROGRESSIVE. Unterschiedlich sind nur die Oberflächenbeschaffenheit und natürlich die Herstellerkennung.

Ein identes Gerät wird von KÜCHENPROFI unter dem Namen PERFECT angeboten (nicht in der Sammlung).

Eine ähnliche Konstruktion nach dem selben Prinzip ist 20171120a von Tefal.

Auf der Homepage des Herstellers findet sich auch eine Kunststoffvariante dieser Presse, die dort interessanterweise mittels eines Piktogrammes …
A0000024-spuelmaschinengeeignet
… als spülmaschinengeeignet bezeichnet wird.

Art.-Nr.: 221400 Hersteller / Marke: Klasse:

Gebrauch & Reinigung

Gebrauch : Laut Aufdruck auf der Kartonschachtel muss der Knoblauch vor der Verarbeitung nicht geschält werden. Dass ist zwar richtig, allerdings müsste dann das Sieb nach jeder Zehe von den Überresten der Schalen befreit werden um eine weitere Zehe pressen zu können. Das erscheint nicht recht effektiv zu sein.
Auf der Artikelseite des Herstellers wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es eine kraftsparende Verwendung der Presse sei diese “einfach … auf den Tisch (zu) legen und von oben auf den Griff (zu) drücken”. Und tatsächlich ist der Kraftaufwand, insbesondere wenn ungeschälte Zehen verarbeitet werden, außerordentlich hoch. Auf der Kartonschachtel, in der die Presse ausgeliefert wird, fehlt dieser Hinweis.

Wenn die Presse auf den Tisch gestellt verwendet wird – und das empfiehlt sich wegen des hohen Kraftaufwandes – muss unbedingt darauf geachtet werden, dass das Gerät, wenn man den Druck ausübt, nicht seitlich weg gleitet. Eine passende Rutschsicherung für diese Verwendungsart wäre sinnvoll gewesen.

Der Auswerfer, der das Knoblauchmus aus dem Korb entfernen soll, funktioniert zwar, aber … gepresster Knoblauch haftet außerordentlich gut, daher muss das Pressendprodukt aktiv vom Auswerfer abgestreift werden, was z.B. mit einem Kaffeelöffelchen bewerkstelligt werden kann.

Reinigung : Die Spülung unmittelbar nach der Verwendung unter fließendem, wenn möglich warmem Wasser ist wie immer ratsam. Dabei erweist sich die Verwendung einer Abwaschbürste zur Freilegung der Sieblöcher als hilfreich, denn wegen der komplizierten Konstruktion des Gerätes ist es immer möglich, dass Pressreste übersehen werden.

Die Reinigung im Geschirrspüler ist problemlos …

Systematik

Aufnahmedatum

F01 - Material

,

F02 - Position der Achse

F03 - Art des Stempels

F04 - Anzahl der Löcher des Siebes

F05 - Fläche des Siebes

F06 - Sieb / Korb entnehm- bzw. austauschbar

F07 - Form der Löcher des Siebes

F08 - Sieb Symmetrieebenen

F09 - Korbteile

F10 - Korbform

F11 - Art des Metalls

F12 - Siebreiniger

F13 - Zusatzfunktionen

F14 - Aufhängung (en)

F15 - Verarbeitungsqualität

F16 - Länge / Durchmesser (mm)

F17 - Gewicht (g)

F18 - Marke

F19 - Inventarnummer

F20 - Sondermodell

F21 - Gebrauchsgetestet

F22 - Sonstiges

Drucken