20080331

Typ / Serie . . . . . . Garlic Zoom

Danksagung : Der Kurator dieser Sammlung dankt der Co-Kuratorin Hanna für die Zur-Verfügung-Stellung dieses Exemplares.

Anmerkungen : Bei diesem Gerät handelt es sich um ein Sondermodell: Es ist nicht nach dem Nussknacker- bzw. Zangenprinzip konstruiert.

In diesem Gerät soll der Knoblauch von kleinen Klingen, die auf einer Achse angebracht sind, zerkleinert werden. Die Achse wird über eine Zahnradübersetzung durch Rollen des Gerätes auf einer entsprechenden Unterlage angetrieben. Das scheint jedenfalls der Plan zu sein …

Auf der Produktseite des Herstellers [2018] wird informiert, dass eine Reinigung im Oberkorb der Geschirrspülers möglich sei (‘Top-rack dishwasher safe’). Es wäre aber wohl besser, die Achse mit den Klingen nicht in den Geschirrspüler zu geben.

Seit dem Kauf des Sammlungsobjekts im August 2008 wurden einige Verbesserungen am Gerät durchgeführt (‘Improved features include more gearing for easier rolling, bigger finger holds for safer blade removal and sturdier construction ‘). Und: Es gibt den GarlicZoom® in zwei verschiedenen Größen.

20080331-garlic-zoom Im Jahr 2018 hat das Unternehmen eine Weiterentwicklung des Gerätes, den GarlicZoom® 2018, ArtNr. 102-540-388 vorgestellt.
20080331-grater-zoom Noch elaborierter ist der GraterZoom™ Grater and Slicer,
ArtNr. 102-740-337, der angeblich sowohl raspeln als auch Scheiben schneiden kann (“Roll forward to grate, reverse directions to slice”).
Art.-Nr.: 11873 Hersteller / Marke: Klassen: , , ,

Gebrauch & Reinigung

Gebrauch : Maximal eine Knoblauchzehe passt in das Gerät. Diese wird beim Schließen des Deckels fest auf die Achse mit den Klingen gepresst und verhindert so zuverlässig, dass sich die Achse konstruktionsgewollt drehen kann. Da mag die Benutzerin, der Benutzer die Reibräder auch auf einem nicht rutschigen Untergrund – ja, auch ein solcher ist wichtig – noch so fest andrücken.

Teilt man die Knoblauchzehe in kleine Stückchen, etwa 5×5 Millimeter, dann funktioniert die Sache einigermaßen: Das Zerhacken von mehreren Zehen nur als Vorbereitung zur eigentlichen Verarbeitung erscheint recht aufwendig.

Eine spezielle Herausforderung steht der Benutzerin, dem Benutzer aber noch bevor: Wie bekommt man den zerhackten Knoblauch aus dem Inneren des Gerätchens heraus? Zwar gibt es ein Deckelchen an der Oberseite, das geöffnet werden kann. Aber Knoblauch haftet ausgezeichnet, speziell wenn er eben erst zerhackt wurde. Und wegen der zerklüftet gestalteten Innenraumes ist auch die Entnahme mittel geeigneter Instrumente (Zahnstocher, Löffelchen, etc.) wenig zielführend: Es bleibt zu viel an Knoblauch zurück. Also muss das Gerät geöffnet und die Messerachse entfernt werden. Den häuslichen Erste-Hilfe-Kasten griffbereit zu haben empfiehlt sich: Die Messerchen sind scharf und spitzig.

Reinigung : Die Reinigung unmittelbar nach der Verwendung unter fließendem, wenn möglich warmem Wasser ist unbedingt zu empfehlen. Die Reinigung in der Folge im Geschirrspüler ist problemlos.

Systematik

Aufnahmedatum

F01 - Material

,

F11 - Art des Metalls

F14 - Aufhängung (en)

F15 - Verarbeitungsqualität

F16 - Länge / Durchmesser (mm)

F17 - Gewicht (g)

F18 - Marke

F19 - Inventarnummer

F20 - Sondermodell

F21 - Gebrauchsgetestet

F22 - Sonstiges

Drucken